Gremium Freunde Westhagens

Das Gremium „Freunde Westhagens“ gibt es seit 2014. Es ist aus dem „Sprecherkreis“ hervorgegangen, der bis 2014 das zentrale Gremium der Bürgergeldvergabe und die Vernetzung zwischen den einzelnen Interessensgruppen (IGs) war. Interessensgruppen stellten jeweils zwei Mitglieder ab, die die Gruppe im Sprecherkreis vertraten. Zur Entlastung der ehenamtlich tätigen Personen, aber auch, weil in den letzten Jahren immer mehr IGs und Projektgruppen entstanden, wurde das Gremium „Sprecherkreis“ erweitert. Nun kann jede bzw. jeder Interessierte Mitglied des neuen Gremiums „Freunde Westhagens“ werden.

Die Freunde Westhagens treffen sich viermal im Jahr. Neben der Abstimmung über die eingereichten Bürgergeldanträge, diskutieren die Mitglieder über aktuelle Projekte und Neuigkeiten Westhagens. Die Sitzungen sind öffentlich – auch wenn man kein Mitglied ist, kann man an den Sitzungen teilnehmen und sich über Aktuelles aus Westhagen informieren. Allerdings darf man dann nicht bei der Absitmmung über die Bürgergeldanträge mitstimmen.

Die Termine, an denen sich die Freunde Westhagens 2019 treffen,
finden Sie hier.

Um stimmberechtigtes Mitglied zu werden muss einzig die Beitrittserklärung unterzeichnet werden und regelmäßig an den Sitzungen teigenommen werden.

Mit der Unterzeichnung der Beitrittserklärung bekennt man sich zur Westhagener Vereinbarung – einem Schriftstück, dass Westahgener Bürger*innen gemeinsam mit dem Stadtteilmanagement bereits 2004 entwarfen. Seither wird es regelmäßig an die Entwicklungen in Westhagen angepasst. Neben der Westhagener Vereinbarung liefert der Leitfaden, weitere wichtige Informationen über die Freunde Westhagens.